Kühlung für Notebook

PCs, Grafikkarten, Soundkarten usw.
Antworten
Benutzeravatar
Martin
Beiträge: 14
Registriert: Di Jul 23, 2019 5:35 pm

Kühlung für Notebook

Beitrag von Martin » Sa Apr 04, 2020 10:48 pm

Hallo!

Meine Freundin hat einen alten Laptop, der fürchterlich heiß wird.
Es ist ein ASUS X50r.

Der war etwas billiger und hatte von Anfang an Probleme mit der Hitzeentwicklung.

Mittlerweile, nach 2 Jahren, wird der des Öfteren so heiß, das er sich schon nach wenigen Minuten selber ausschaltet.
Gerade jetzt, wo es merklich wärmer wird, wird das echt häufig.

Was kann man tun, um das Kühlungsproblem in den Griff zu bekommen?

Bringen diese Kühlboards etwas, die man unter die Notebooks "schnallt"?

Ich will mal für genauere Informationen ein Kontrollprogramm installieren, welches mir die aktuellen Temperaturen im System zeigt.

Welches könnt ihr da empfehlen?

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe!

Benutzeravatar
Martin
Beiträge: 14
Registriert: Di Jul 23, 2019 5:35 pm

Re: Kühlung für Notebook

Beitrag von Martin » So Apr 05, 2020 10:14 am

Hier ein Update zum Temperaturproblem:

Ich hab mir Notebook Hardware Control heruntergeladen.

Das Notebook war vor dem Hochfahren komplett abgekühlt, also Zimmertemperatur (momentan 26°C). Der Lüfter lief schon nach 4 Minuten auf höchster Stufe (und das verdammt laut...). Nach 10 Minuten war die Temperatur der CPU schon bei 80°C und die erste Warnung vom Programm wurde ausgegeben.

Nach weiteren 10 Minuten, also 20 Minuten Systemlaufzeit, ist die Temperatur bereits bei 88°C. Nochmal 5 Minuten später bei 91°C, Tendenz steigend. Die Festplattentemperatur ist innerhalb der Zeit (vom Systemstart) von 32°C auf 48°C geklettert.

Das das nicht mehr normal ist, ist mir klar. Als der PC noch neu war lief dieser aber wesentlich leiser und wurde auch nie so heiß. Es wurde zwar nie eine Temperatur gemessen, aber er ging ja auch nie aus.

Also: was kann ich dagegen tun, bringen die NB-Kühlplatten was oder ist der PC eh nicht mehr zu retten?

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe!

Benutzeravatar
duskstalk
Site Admin
Beiträge: 36
Registriert: Di Jul 23, 2019 3:33 pm

Re: Kühlung für Notebook

Beitrag von duskstalk » So Apr 05, 2020 10:16 am

Hallo,

als erstes mal feststellen, ob die Kühlschlitze verschmutzt sind; sowohl Ansaug als auch Lüfterschlitze anschauen.

Ich würde dann mal das Betriebssystem komplett neu aufsetzen, idealerweise per Recovery von der Original CD oder aber mit nachträglicher Installation aller ASUS Treiber und Updates. Meine Vermutung: Die Energie/Leistungsregelung zwischen Notebook und Betriebssystem hat sich verabschiedet oder irgendein Schadprogramm hält die CPU unter Last; das könnte man zwar auch wieder "hinpfriemeln", aber ein Neuanfang ist vermutlich schneller und sauberer.

Benutzeravatar
Martin
Beiträge: 14
Registriert: Di Jul 23, 2019 5:35 pm

Re: Kühlung für Notebook

Beitrag von Martin » So Apr 05, 2020 10:22 am

Hi!

Vielen Dank!
Ich hatte sowas schon fast vermutet.
Meine Freundin wollte nämlich unbedingt win7 drauf haben.
Das läuft zwar, aber ist schon arg eng...
Das NB hat schließlich nur 1,7 Ghz Celeron mit 1 GB RAM...
Also sollte alleine schon der Betriebssystemwechsel zurück auf XP was bringen...

Aber auch so wurde das NB immer schon sehr heiß.
Bringen denn diese Kühlboards was?

Benutzeravatar
duskstalk
Site Admin
Beiträge: 36
Registriert: Di Jul 23, 2019 3:33 pm

Re: Kühlung für Notebook

Beitrag von duskstalk » So Apr 05, 2020 10:32 am

Hallo,

win7 ist nicht unbedingt das Problem, die Frage ist, ob alle Energieoptionen korrekt angesprochen werden, sprich ob es Chipsatztreiber für Win7 gibt.

Wenn nicht würde ich zurück zum mitgeliefertem Betriebssystem gehen, also Recovery CD benutzen wegen der Treiber.

Eine Pauschalaussage, ob ein Kühlboard was bringt wirds nicht geben, kommt darauf an, wie der Luftaustausch beim Notebook geregelt ist.

Unten am Notebook befindet sich normalerweise die Luftzufuhr, wenn ich da mit irgendwas rumblase verändert man imho nur die Temperatur des Gehäuses, nicht die des Innenlebens, ich halte folglich nichts von diesen Boards.

Die meisten Notebooks sind übrigens nicht geeignet für den "Schossbetrieb" oder auf dem Sofa, da eben unten die Luft angesaugt wird. Sofern es flach und auf seinen intakten Füssen auf einem Tisch steht, sollte es aber auch im Dauerbetrieb nicht überhitzen.

Vielleicht gibt es auch im Bios noch eine Möglichkeit, den Prozessor zu untertakten, aber das ist auch nur eine Notlösung.

Du sagst ja, es wäre immer schon zu warm gewesen, ist das eine gefühlte oder eine gemessene Aussage. Die Festplattentemperatur ist noch im Rahmen, die CPU Temperatur natürlich viel zu hoch, hier könnte aber auch eine schlecht angebrachte Kühlung der Auslöser sein. Ohne das NB zu zerlegen (was ich nur erfahrenen Schraubern empfehlen wollte) lässt sich das aber nicht prüfen, also wird Dir nichts anderes übrig bleiben, als das NB möglichst wenig zu belasten.

Benutzeravatar
Martin
Beiträge: 14
Registriert: Di Jul 23, 2019 5:35 pm

Re: Kühlung für Notebook

Beitrag von Martin » So Apr 05, 2020 11:57 am

Hallo!

Danke erstmal für deine Nachrichten.

Der Wechsel von Win7 zurück auf Win XP hat schonmal ein bisschen was gebracht.
Trotzdem wird das NB noch zu heiß. DIesmal zwar nicht mehr so schnell, aber nach fast ner Stunde wirds bereits wieder kritisch (>80°C).

Die Kühlung war natürlich das erste, was ich überprüft habe.
Die Ansaugschlitze unten sind frei und die Gebläseschlitze auch. Kein Staub zu entdecken.

Wenn man das Notebook jedoch hoch nimmt (wird aufgrund des schon immer vorhandenem Hitzeproblem ausschließlich auf einem Tisch mit glatter Oberfläche verwendet) kühlt sich das Notebook auch wieder ab. Wenn man dann noch in die Luftzufuhr-Schlitze bläst geht die Temperatur schnell mal 5-6°C in ein paar Sekunden runter. Daher ja auch meine Idee mit diesen Kühlboards.
Das NB hätte dann ja erstens mehr Abstand zum Tisch und würde auch noch angeblasen.
Die Frage ist halt nur, ob die genug Förderleistung bei wenig Verbrauch haben und ob die leise sind, also quasi allgemein zu empfehlen.
Ich will ja schließlich nicht die ganze Zeit ein zusätzliches lautes Lüftergerät laufen haben (das NB ist schon laut genug), welches auch noch satt Strom frisst.

Zu der anderen Frage:
Ich habe das Hitzeproblem haptisch festgestellt.
Ich habe halt schon lange ein NB gehabt, wo ich Probleme mit der Hitze bei der eingebauten HDD hatte, und hatte daher immer Temperatur-Kontrollprogramme laufen.
Meine Platte lag teilweise bei 70-72°C und der PC meiner Freundin war noch ein ganzes Stück heißer als meine HDD, aber war eine rein sensorische Wahrnehmung.

P.S.: Ach ja, der PC wird so gut wie garnicht belastet, sie benutzt das NB nur für Internet- und Schreib-Anwendungen und auch die Spiele, die wir zurzeit spielen, sind alles Browsergames.
An Anfang spielte meine Freundin aber auch Hardware-intensive Spiele wie Half Life 2 auf dem Rechner, das ging auch.
Aber ich möchte garnicht erst ausprobieren, wie es jetzt mit der Temperatur dabei aussieht...

Antworten